Papa, bist du stolz auf mich?

Bild zu Selbstbewusstsein

Wie du das Selbstbewusstsein deines Sohnes stärkst

Vater sein ist toll. Die Entwicklung deines Sohnes zu beobachten macht Spaß und bereichert. Vom kleinen Kind über die Einschulung bis zu Jungen in der Pubertät, jedes Alter ist spannend und kann uns viel geben. Oft aber bemerken wir die eine oder andere Herausforderung, denken uns vielleicht, warum kann mein Sohn nicht ein wenig anders, vielleicht sogar besser, sein. Diese Gedanken wird er bemerken. Und sie werden an seinem Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl oder Selbstvertrauen knabbern.

In diesem Artikel erfährst vieles über das Selbstbewusstsein deines Sohnes.

Weil: Vater sein ist toll! Und ein selbstbewusster Sohn ebenso.

Du bist der Held deines Kindes, bist Drachentöter, Burgenbauer, stark wie ein Baum und der Fels in der Brandung. Als Vater kennst du dich mit allem aus, kannst so gut wie alles reparieren und weißt fast auf alles eine Antwort. Du bist Vorbild und man kann sich an dir reiben. Für dein Kind bist du der allerbeste Papa auf der Welt. Sogar noch wenn dein Junge in der Pubertät ist.

Gut, dass es die Vater Sohn Beziehung gibt. Diese Beziehung, die so besonders ist. Manchmal ist sie ganz einfach und entspannt, dann wieder brisant, konfliktgeladen und angespannt. Und so soll sie auch sein. 

Wenn dein Junge dann in die Pubertät kommt, im Schnitt mit 12 Jahren, sind Konflikte fast vorprogrammiert. Warum? Weil es die Aufgabe der Pubertät ist, dass dein Sohn sich reibt, dich und deine Werte überprüft und damit sich und seine Männlichkeit entdeckt und sich entwickeln kann. Das steigert sein Selbstbewusstsein.

    Hole dir spannende Infos mit dem BoysUp Newsletter. Du bekommst regelmäßig Tipps im Umgang mit deinem Sohn und Artikel-Empfehlungen.

    Abenteuer mit deinem Sohn erleben

    Du hast dir wahrscheinlich auch einen Sohn gewünscht. So wie zwei von drei Vätern sich einen Sohn wünschen. Einen Jungen, mit dem du all das tun kannst, was du schon in deiner Jugend gemacht hast und auf das du wehmütig zurückblickst. 

    All die Abenteuer, an die du heute immer wieder denkst. Abenteuer, die dich an deine unbeschwerte Kindheit erinnern, all das willst du mit deinem Sohn auch erleben. Ihm das schenken, was du bekommen hast. Ein Sohn, der dich versteht, den du verstehst. Eh logisch… Männer untereinander verstehen sich eben. 

    Der Alltag macht all diesen Vorhaben leider all zu oft einen dicken, fetten Strich durch die Rechnung. Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit. Andere Prioritäten, dringenderes. Wichtigeres?

    Braucht dich dein Sohn wirklich?

    Dein Sohn wird jeden Tag ein wenig erwachsener, unaufhaltsam Tag für Tag. Vielleicht sind es nicht mehr die aufgeschundenen Knie oder die Beule am Kopf, für das er deinen Trost sucht. 

    Vielleicht sind es jetzt die Herausforderungen in der Schule, eine schlechte Note in Mathe oder Englisch, wofür er sich nach deiner väterlichen Aufmerksamkeit sehnt. Oder ein Freund, der sich doof verhalten hat oder die erste Freundin, mit der er nicht so wirklich umzugehen weiß. Der Wandel vom Kind zum Jungen in der Pubertät passiert. Und die Herausforderungen ändern sich.

    Da bist doch du als Vater gefragt. Wer denn sonst? Nur… von sich aus wird dein Sohn dich wahrscheinlich nicht fragen.

    Wie oft ist er hingefallen und danach wieder aufgestanden? Immer und immer wieder. Wie viel hat er bereits erreicht in seinem Leben, wie sehr musste er kämpfen… und hat gesiegt?

    Glaub mir, dein Sohn ist toll!

    Bist du stolz auf deinen Sohn?

    Du kannst Stolz sein auf deinen Sohn. 

    Schon allein, weil er dein Sohn ist. 😉 Du hast ihn geprägt, zu dem gemacht was er jetzt ist. Mit jedem aufmunternden Satz, mit jeder gerreichten Hand, mit jedem erhobenen Zeigefinger… er ist das Produkt deiner Art mit ihm umzugehen. 

    Bist du stolz auf deinen Sohn?

    Auf das, was er bereits alles geschafft hat? Wann hast du es ihm das letzte Mal gesagt? Beim letzten Zeugniss? Als er in seiner Sport Tolles geleistet hat? Oder einfach so?

      Hole dir spannende Infos mit dem BoysUp Newsletter. Du bekommst regelmäßig Tipps im Umgang mit deinem Sohn und Artikel-Empfehlungen.

      Tu es!

      Sag ihm, dass du Stolz auf ihn bist! Jedes Kind dürstet nach diesem Satz: „Mein Kind, ich bin stolz auf dich“. 

      In den wenigsten Fällen wird dein Sohn auf dich zukommen und fragen: „Papa, bist du Stolz auf mich“.

      Aber er stellt sich diese Frage trotzdem. Immer und immer wieder: “Ist mein Papa stolz auf mich?”

      Jedes Kind sucht Anerkennung,  braucht sie um ihren Selbstwert und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.  Und zwar bedingungslos. 

      Es braucht kein “wenn du…, dann bin ich stolz auf dich”. Er hat dir schon vieles bewiesen. Siehst du es oder ist es für dich selbstverständlich?

      Muss er Aussergewöhnliches leisten, damit du ihn siehst? Oder reichen dir die vielen, kleinen Dinge, Leistungen, damit du es sagst: “Du bist toll mein Sohn!”

      Vielleicht fehlt dir daheim die Zeit, deinem Sohn zu zeigen und zu sagen, wie stolz du auf ihn bist. Oder du traust dich nicht, weil man das nicht tut. Zuviel Lob ist nicht gut, oder?

      Dein Sohn fragt es sich trotzdem.

      Wie war es bei dir?

      Denk doch einfach mal zurück an deine Kindheit und deine Jugend, wie warst du als Junge, wie in der Pubertät. Wie oft hast du von deinem Vater gehört, wie stolz er auf dich ist. Und wie sehr hast du dich nach diesem Satz gesehnt: “Mein Sohn, ich bin stolz auf dich.” Einfach Selbstwertgefühl steigernde Worte oder Gesten.

      Sag es deinem Sohn und zwar bedingungslos, immer und immer wieder. Du hast allen Grund dazu, auf ihn stolz zu sein. So wie er vor dir steht, egal wie alt er ist, ist er auch das Ergebnis deines Handelns. 

      Sag es einfach: „Mein Sohn, ich bin stolz auf dich“. Sag es öfters, sag es so oft du kannst. Glaub mir, er hat es verdient. 

      Und es stärkt ihn, sein Selbstbewusstsein und sein Selbstvertrauen.


      Gerne kannst du diesen Artikel kommentieren. Wie ist es bei dir, wie war es bei dir als du ein Kind, ein Jugendlicher warst. Hast auch du solche Anerkennungen vermisst. Mit deinem Kommentar unterstützt du Väter. 

      Gerne kannst du den Artikel auch TEILEN. Danke!

        Hole dir spannende Infos mit dem BoysUp Newsletter. Du bekommst regelmäßig Tipps im Umgang mit deinem Sohn und Artikel-Empfehlungen.

        3 comments
        1. Servus Anton,
          toller Beitrag, der mich berührt hat, weil er mir mein Anspruchdenken vor Augen geführt hat.
          Die Bedeutung der bedingungslosen Wertschätzung und Anerkennung für die Entwicklung meines Sohns ist sehr überzeugend beschrieben und hat mich schmerzlich an eigene Versäuminsse erinnert.
          Danke für den Weckruf!
          Viele Grüße
          Frank

          1. Lieber Frank, vielen herzlichen Dank für dein Feedback zu dem Artikel. Ich freue mich, wenn dein Sohn davon profitieren kann. Und damit natürlich auch du und eure Beziehung zueinander.
            Alles Gute und schöne Grüße
            Anton

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        You May Also Like