Keine Motivation mehr für die Schule

Du brauchst mehr Motivation für die Schule
Follow my blog with Bloglovin

Die momentane Zeit ist sehr anstrengend und birgt viele Herausforderungen für jeden einzelnen. Jeder hat mit etwas zu kämpfen, egal ob groß oder klein. Ein Teil der Gesellschaft ist besonders davon getroffen und das sind die Schüler. Manche mehr manche weniger, aber dass was ich so mitbekomme, sind viele gelangweilt, genervt, kommen nicht mit und verlieren über kurz oder lang ihre Motivation etwas für die Schule zu machen.

    Hole dir spannende Infos mit dem BoysUp Newsletter. Du bekommst regelmäßig Tipps im Umgang mit deinem Sohn und Artikel-Empfehlungen.


    Der BoysVoice-Autor:
    Leander hat letztes Jahr selbst sein Abitur gemacht, studiert jetzt und gibt Schülern Nachhilfe. Hier erklärt er warum aus seiner Sicht mehr Motivation langfristig zu weniger Arbeitsaufwand führt.


    Ich gebe momentan Nachhilfe und bekomme vieles aus erster Reihe mit, wie manche Schüler ticken und sich verhalten. Oder auch aus Erzählungen wie andere drauf sind.

    Schule (mehr zu Schule) ist kein Ort, um euch zu quälen oder damit ihr dort eure Zeit totschlagen könnt. Schule ist ein Ort, an dem ihr lernt zu lernen. Ihr werdet auf das spätere Leben vorbereitet. Ihr müsst es als Fundament sehen für vieles was danach kommt. Ohne Fundamente wird es schwierig etwas Großes darauf zu bauen. Ich selbst hatte keine Lust in der Schule, bin dadurch sitzen geblieben und musste ein zweite Runde laufen. Dadurch habe ich gemerkt, dass ich für mich lerne und nicht für meine Eltern oder Lehrer. Bei denen war alles gleich, als ich sitzen geblieben bin. Der einzige, bei dem was sich verändert hat war ich und ich bin auch der Einzige, der etwas dafür tun kann.

    Keine Motivation mehr für die Schule, was du tun kannst für mehr Motivation, Tipps für die Schule

    Hilfe suchen ist keine Schwäche

    Ich rede nicht davon sich jetzt Stunden lang hinzusetzen und zu lernen. Was ich meine ist, dass es sehr viel hilft, wenn man z.B. seinen Platz an dem man lernt oder auch den Fernunterricht hat, nicht an seinem Schreibtisch macht, wo man z.B. spielt, oder andere Sachen macht die ablenken. Unser Körper weiß, was wir an bestimmten Stellen gerne machen. Bedeutet, wenn wir an unserem Schreibtisch gerne malen, dann kann es schnell passieren das wir abgelenkt werden von den Stiften und an fangen zu malen. ZACK sind wir woanders und haben keine Motivation mehr zu lernen oder im Fernunterricht aufzupassen. Nehmt euch einen Ort, an dem ihr NUR lernt und “zur Schule“ geht, dass wird helfen. Eine weitere Sache ist, dass viele Schüler jemanden brauchen, der ihnen den Stoff nochmal erklärt. Auf eine andere Art und Weise. Manchmal ist das ein Lehrer, aber auch sehr häufig der Sitznachbar oder ein Schulfreund. Es ist keine Schande oder heißt, dass ihr blöd oder dumm seid, wenn ihr euch Nachhilfe holt. Es ist etwas Gutes. Ihr seid stark genug, um euch Hilfe zu holen. Das können sehr viele im hohen Alter immer noch nicht und werden es vermutlich auch nie können.

    Momentan bereit ich einen Schüler aufs Abitur vor. Er ist nicht dumm oder blöd. Er möchte einfach nur das beste daraus machen und jedes Mittel nutzen, um ein besseres Abitur zu schaffen. Das ist keine Schwäche, sondern MUT jemanden zu fragen, ob er ihm helfen kann, sein Ziel zu erreichen.

    Weniger Arbeit durch mehr Aufmerksamkeit

    Jemand anders hat sich immer beschwert, dass es doch eine Zeitverschwendung ist sich mehrere Stunden das am Bildschirm anzuhören, obwohl man es sich doch eh selbst beibringen muss. Woraufhin ich meinte das er mal nicht am Handy sein sollte, sondern versuchen sich mit einzubringen und was beizusteuern. Dadurch geht die Zeit sehr viel schneller vorbei. Ihr lernt sehr viel schneller die Themen, müsst dadurch also weniger lernen und habt Spaß und Erfolgserlebnisse. Er schaute mich eher unglaubwürdig an und meinte das er dazu keine Lust hätte.

    Ich habe ihn dennoch dazu bringen können es mal auszuprobieren. Und siehe da, Schule fing an ihm Spaß zu machen. Er kommt super mit und er findet nicht mehr, dass es eine Zeitverschwendung ist oder ähnliches. Ein sehr angenehmer Nebeneffekt: Er hat sehr viel Zeit für andere Dinge bekommen, da er nicht mehr so viel lernen muss. Das meinte er nach dem ich einen Monat später nochmal gefragt hatte, ob es hilft.

    Ich weiß es ist einfacher gesagt als getan, aber versucht es macht es einfach mal. Was könnt ihr schon verlieren? Korrekt gar nichts, ihr könnt nur gewinnen und es geht um euer Leben nicht um das eurer Eltern oder Lehrern oder Freunde. Nein, es geht um deins und du bist verantwortlich dafür, dass du ein gutes Starkes Fundament hast und Spaß an der ganzen Sache. Schule ist kein schlechter Ort außer wir entscheiden uns dafür und das muss ja nicht sein.


    BoysVoice

    Hier kommen die Jungs zu Wort. Bei Boys-Voice schreiben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene über Themen die sie selber betreffen oder über die sie sprechen möchten. Von Problemen in der Schule, Erfahrungen aus Familie oder Freundeskreis bis zum eigenen Hobby, über alles kann geschrieben werden.

    Du hast Lust auch als Gastautor bei uns zu schreiben? Melde dich bei uns hallo@boys-up.de


      Hole dir spannende Infos mit dem BoysUp Newsletter. Du bekommst regelmäßig Tipps im Umgang mit deinem Sohn und Artikel-Empfehlungen.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      You May Also Like