Wieso Kinder lügen

Wieso Kinder lügen, mein Kind lügt, Sohn lügt

Hilfe mein Kind lügt mich an! Dieses Problem haben alle Eltern irgendwann. Und das ist auch gut so, denn wenn es allen so geht, heißt das vor allem eins: Dass dein Kind dich irgendwann anlügt ist völlig normal und gehört zum Erwachsen werden dazu. UND es ist in der Regel auch nur eine Phase zu Beginn der Pubertät. Nach dem Familientherapeuten Wolfgang Bergmann ein Teil des „pubertären Übergangsphänomen“.

„Achtung!“ Gehirn im Umbau

Achtung Gehirn im Umbau
In der Pubertät wird im Kopf ordentlich umgebaut

Während der Pubertät wird im Gehirn deines Sohnes einiges umorganisiert. Man könnte fast meinen manche Teile des Gehirns sind wegen Umbauarbeiten vorübergehend außer Betrieb. Vielleicht kannst du dich dabei ja noch an deine Pubertät zurückerinnern und hast ähnliches erlebt.

Aus neurobiologischer Sicht passiert folgendes: Der präfrontale Cortex, der vordere Gehirnlappen wird umorganisiert. In diesem Bereich werden Handlungen jedoch mit Ethik und Hemmungen bewertet. Das kann zeitweise beeinflusst werden und du erkennst deinen Sohn in seinem Tun kaum wieder. Es wird plötzlich gelogen, ohne dass ein klares Bewusstsein dafür entsteht, dass dies falsch ist.

Ursachen der Lüge

Eine Häufige Ursache ist, dass sich Kinder selbst schützen wollen. Sie lügen, um sich vor Konsequenzen ihres Handelns zu schützen, meistens ohne ein Bewusstsein dafür zu haben, welche Konsequenz ihre Lüge später hat. Ein typisches Beispiel ist, wenn Kinder ihre Eltern anlügen auf die Frage, ob sie ihre Hausaufgaben gemacht haben. Die kurzfristige Konsequenz, diese jetzt zu erledigen wir vermieden, der langfristige Stress in der Schule ist jedoch noch nicht im Bewusstsein.

Eine andere simple Ursache ist, dass das Privatleben der Jungs in der Pubertät genau das wird: Privat. Vieles was in ihrem Kopf und Körper vor sich geht ist neu und ungewohnt und mit ihren Eltern darüber zu sprechen meist unangenehm. Anstatt ihre Gedanken und Erlebnisse mitzuteilen, werden daher oft wichtige Dinge verschwiegen oder anders erfunden.

Oft ist auch fehlende Aufmerksamkeit und der Wunsch nach Anerkennung Grund für das häufige Lügen. Vielen Eltern fällt es schwer im stressigen Alltag ihren Kindern die Wertschätzung zu zeigen für Schule, Hobby oder Sport, die sie gerne geben würden. Vor allem wenn sportliche Interessen oder die Hobbys des Sohnes sich mit den eigenen nicht überschneiden.

Jungen, denen diese Wertschätzung fehlt, erfinden dem entsprechend nicht etwa Lügen um etwas zu verheimlichen, sondern um zu gefallen. Häufig wird dann auch geschwindelt gegenüber Gleichaltrigen in der Peergroup um akzeptiert und respektiert zu werden.

Was also tun?

Wie schon erwähnt, die eine oder andere Lüge zu Beginn der Pubertät ist kein Drama. Solltest du deinen Sohn beim Schwindeln erwischen, sprich das offen an. Versuche zu verstehen wieso dein Sohn gelogen hat und ertränke ihn nicht in Vorwürfen. So kannst du eine familiäre Atmosphäre des Vertrauens schaffen in der dein Sohn nicht mehr die Notwendigkeit sieht zu Lügen. Gehe zudem als Vorbild voraus. Auch Kinder finden heraus wenn man sie anlügt. Ehrlichkeit muss daher auch von den Eltern vorgelebt werden.

Du möchtest noch mehr zum Thema erfahren? Einen noch ausführlicheren Artikel zu dem Thema findest du auf meinem alten Blog auf Männers.com. Klicke HIER!

    Hole dir spannende Infos mit dem BoysUp Newsletter. Du bekommst regelmäßig Tipps im Umgang mit deinem Sohn und Artikel-Empfehlungen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    You May Also Like